Wie rette ich meine Ehe?

Schwierige Situationen sind dazu da, sich in bessere zu verwandeln

„Wär’n wir doch schon vor einem halben Jahr gekommen …“ höre ich ganz oft von Paaren, die das erste Mal bei mir sind und sehen, was auf einmal machbar ist. Packen Sie es an! Geben Sie nicht zu schnell auf! Bleiben Sie dran! Ich bin ein großer Fan von Oscar Wilde’s Satz „Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“

Blickt man auf die Statistik zur Ehescheidung, zeigt sich im Verhältnis zum Jahr 2003 ein leicht verbessertes Bild. Jeder dritte Bund fürs Leben ging in den letzten Jahren in Brüche. Doch seit dem Jahr mit der höchsten Scheidungsrate sank die Zahl der Scheidungen fast jedes Jahr. 2016 waren es in Deutschland 0,6 Prozent weniger als im Vorjahr und damit wurden knapp tausend Ehen weniger geschieden. Das macht Hoffnung und kann vielleicht auch Ihnen als Ansporn dienen, das Richtige zu tun, um Ihre Ehe zu retten.

Was können Sie tun, wenn es so scheint, als sei das Kind schon in den Brunnen gefallen? Erst einmal den Blick auf das richten, worauf es in einer Liebesbeziehung ankommt. Vermutlich ist nämlich genau das im Laufe der Zeit aufgrund der erlebten Enttäuschungen, Frustrationen und seelischen Verletzungen, der gegenseitigen Kritik, des Streits und des Nichtverstehens auf der Strecke geblieben. Indem wir uns mit all diesen negativen Emotionen immer wieder beschäftigen, weil sie uns so sehr belasten, kommen wir definitiv nicht weiter, sondern verstricken uns immer mehr. Die Folge: noch mehr Frust und Enttäuschung. Wenn Sie aus dem Teufelskreis raus wollen, packen Sie es an. Ich kann ich Ihnen dabei helfen.

Als Mediatorin, Juristin, Paar- und Familienberaterin habe ich eine Vielzahl wirksamer Methoden entwickelt und verfeinert, die zu einer guten, glücklichen Paarbeziehung führen. Den großen Erfolg, den die Paare in meiner Beratung, meinen Seminaren oder der Mediation haben, führe ich nicht zuletzt auf meine eigenen langjährigen Erfahrungen in diesem Themenfeld zurück. Meine Rolle ist es, Sie und Ihren Partner/Ihre Partnerin – sofern von der anderen Seite die Bereitschaft dazu besteht – in die Lage zu versetzen, konstruktiv mit der schwierigen Situation umzugehen. Ich gebe Ihnen Werkzeuge an die Hand, mit denen Sie Ihren Ehe-Alltag besser und harmonischer gestalten können. Das geht in der Regel nicht von heute auf morgen, aber ohne den richtigen Anfang geht gar nichts. Ich begleite Sie bei all den (Entwicklungs-)Prozessen, die manchmal nicht einfach sind, weil man immer wieder gern in alte Muster zurückrutscht, vor allem wenn es schwierig wird. In dieser Zeit unterstütze ich Sie mit meinem Know-how, produktive Ursachenforschung zu betreiben und neue Handlungsoptionen zu entwickeln.

Welche Atmosphäre brauchen Sie in Ihrer Beziehung, um sich wohlzufühlen? Was brauchen Sie, um in Ihrer Ehe gut zu kommunizieren? Wie lernen Sie, mit Missverständnissen und kritischen Situationen richtig umzugehen? Mit den Antworten zu diesen Fragen beschäftigen wir uns auf ganz praktische Art und Weise.

In einer Liebesbeziehung kommt es zuallererst auf die Fähigkeit an, selbst lieben zu können beziehungsweise sich selbst lieben zu können. Dazu kommt die Fähigkeit zur Tolerenz. Und die Fähigkeit, sich auf die Unterschiede zwischen sich und dem anderen einzulassen und sich von überzogenen Erwartungen zu verabschieden. Ohne Toleranz, die Fähigkeit zur Verbindung, ohne Kommunikation und Versöhnung geht nichts.

Wesentlich ist, wie die Partner miteinander umgehen, wie sie miteinander sprechen, dem anderen zuhören, wie sie auftauchende Probleme angehen und sie gemeinsam zu lösen suchen, kurz: wie Partner miteinander „kommunizieren“. Das ist oft der Knackpunkt, weil wir dafür keine Strukturen haben, es einfach nicht gelernt haben. Und wenn dann noch der innere Schweinehund dazwischen knurrt, gibt es erst recht keine Lösung. Deshalb biete ich Seminare an, in denen Sie Gesprächs- und Problemlösefertigkeiten lernen.

Oft fehlen in unserem Gehirn die Strukturen, die notwendig sind, um sich und den anderen zu verstehen. Diese Strukturen lassen sich aufbauen. Grundsätzlich bleibt die Fähigkeit unseres Gehirns, sich neu zu vernetzen, bis ans Ende unseres Lebens erhalten. Unser Gehirn funktioniert wie ein Muskel. Je nachdem wie wir es benutzen, entwickelt es sich oder es verkümmert. Indem wir die entsprechenden Verbindungen im Gehirn ganz einfach aufbauen, eröffnen sich Ihnen vollkommen neue Einsichten und Handlungsmöglichkeiten. Ich helfe Ihnen dabei und gebe Ihnen Werkzeuge an die Hand, damit Ihre Gespräche konstruktiv bleiben und Sie eine neue Perspektive für Ihr zukünftiges gemeinsames Leben entwickeln, anstatt aufeinander los zu gehen.

Ich vermittle Ihnen nicht nur den Umgang mit Konflikten und übe mit Ihnen strukturiertes Problemlösen ein, sondern ich unterstütze Sie auch dabei, im Gespräch die Stärken Ihrer Beziehung und die liebenswerten Seiten Ihres Partners/Ihrer Partnerin wieder zu erkennen. Der Neustart Ihrer Ehe kann beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.